Ernährung

Unsere körperliche Ernährung ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für unsere psychische Gesundheit und unsere spirituelle Entwicklung!

Zwischen essen und ernähren...
...liegen häufig Welten!

Verschiedene Studien haben ergeben, dass der Nährstoffgehalt unserer Nahrungsmittel durch Umwelteinflüsse, Überproduktion, ausgelaugte Böden, unsachgemäße Lagerung, Ernte im unreifen Zustand u.ä. in den letzten Jahrzehnten deutlich nachgelassen hat.

Auch die Belastung durch Freie Radikale hat durch diverse Einflüsse in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies wird zunehmend als Ursache für Erkrankungen aller Art erkannt und ist der gemeinsame Nenner dafür, dass ein Wirkstoff, wie z.B. OPC, bei so vielen verschiedenen Symptomen dem Körper helfen kann, sich selber zu regulieren.
Vitalstoffe neutralisieren Freie Radikale nachweislich im Körper und erhalten dadurch die Gesundheit und Vitalität bzw. helfen dabei, sie wieder herzustellen. (Siehe hierzu auch die Studie zu Daily BioBasics und Daily Plus von Prof. Dr. rer. nat. habil. Peter C. Dartschdie in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Innovations in Food Technology“, Seite 52-54, 2011 erschien)

In seinem Buch „Risikofaktor Vitaminmangel“ beschreibt Andreas Jopp, ein gefragter Medizinjournalist mit Spezialgebiet Ernährungsforschung, dass die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) extrem niedrige tägliche Zufuhrempfehlungen angibt. Diese Minimalversorgung vermeidet gerade Mangelerscheinungen, entspricht aber keinesfalls einer optimalen Ergänzung, die zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und anderen schwerwiegenden Kranheitsbildern nötig wäre. Experten seien sich einig, dass für eine Optimalversorgung die 3-5 fache Menge der DGE-Empfehlung notwendig ist.

Fatalerweise wiegen uns normale Blutuntersuchungen in einer trügerischen Sicherheit, da eine mangelnde Nährstoffzufuhr über lange Zeit symptomfrei durch eine Entleerung der Zell- und Gewebespeicher ausgeglichen werden kann. Bis die ersten Beschwerden auftreten, ist die Not auf Zellebene schon weit fortgeschritten.

Wer sicher ist, sich in ausreichendem Maße vollwertig, biologisch, mit an der Sonne voll ausgereiften Lebensmitteln (täglich mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse) zu ernähren, keinerlei körperliche oder psychische Symptome hat und sich fit, vital und strahlend fühlt, ist eventuell ausreichend versorgt.

Für alle Anderen könnte es sinnvoll sein, ihren Körper neben einer ausgewogenen Lebensweise für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten probeweise mit hochwertigen Vitalstoffen zu unterstützen und einen Selbstversuch zu starten. Danach ist man bestimmt schlauer – auf jeden Fall kann man diese Frage dann, basierend auf dem Ergebnis der eigenen Erfahrung, für sich selber beantworten.